Produkte | Unternehmen | Informationen | Kontakt
Information
Geologie Der Naturstein „Nagelfluh“ ist in der Erdgeschichte ein vergleichsweise junges Gestein. Zwischen den Eiszeiten bildete sich im Alpenvorland ein grosser See.
Aus den Zentral- und Kalkalpen verfrachtete der Vorgänger des Innflusses riesige Geröllmengen in den See und bildete eine Deltaschüttung die unter 25 Grad nach Norden abfällt. Nach und nach wurde die Kiesbank dann mit ausgelöstem Kalk durchsetzt. Durch das Gewicht und den Geschiebedruck einer weiteren Eiszeit entstand durch den Vorgang der „Diagenese“ das Sedimentgestein „Nagelfluh“.
Auf der Südostseite ist das Konglomerat am härtesten, da hier der Geschiebedruck am stärksten wirksam war.
Abbauort Südöstliche Seite der Biber bei Brannenburg/Oberbayern
Handelsbezeichnung Brannenburger Nagelfluh, Brannenburger Konglomerat
Geologie Kurzbezeichnung Buntes, polymiktes Konglomerat
Technische Daten Rohdichte 2,4 (t/m3)
Wasseraufnahme 1,60 M-%
Druckfestigkeit 50.3 (N/mm2)
Frostversuch frostsicher
Ausbruchsfestigkeit
am Ankerloch
Plattenstärke 4 cm: 536,80
Plattenstärke 5 cm: 727,00
Biegezugfestigkeit 6,0 N/qmm
Bearbeitungsarten

gesägt

geschliffen

gestockt

gespitzt

nach oben

Startseite | Impressum
Grad Nagelfluhwerk GmbH & Co. KG | © 2014